Heilpflanzen im Garten anbauen

Foto: Internet

 

Salbei - die Heilpflanze für den Winter

 

Zur Erkältungszeit, wenn es im Hals zu kratzen beginnt, dann ist Salbeitee zum Gurgeln oft das erste Mittel gegen die Beschwerden.

 

Heilkraft

Ätherische Öle, Gerbstoffe, Bitterstoffe und Flavonoide - diese Inhaltsstoffe wirken in ihrer natürlichen Kombination vor allem entzündungshemmend und antibakteriell. 

Salbei stärkt das Immunsystem, die Erkältungssymptome klingen schneller ab.

  • Verwendung als Tee zum Gurgeln bei Halsschmerzen, Heiserkeit und Husten. Den Tee  zumindest 10 Minuten ziehen lassen, damit genügend Gerbstoffer herausgelöst werden.
  • Salbeitee gegen übermäßiges Schwitzen sollte nicht länger als 14 Tage hinereinander getrunken werden.
  • Bei Magen-Darm-Beschwerden wirken die Bitterstoffen verdauungsfördernd und die Gerbstoffe helfen Magen-Darm-beschwerden zu lindern.

Salbeitinktur

  • 35 g getrocknete Salbeiblätter oder ein Zweig frischer Blätter
  • 200 ml Weingeist (50 % Alkohol)

Den Salbei in ein Schraubglas geben, mit Alkohol übergießen und zugeschraubt 14 Tage ziehen lassen.

Die Tinktur abseihen und in ein dunkles Schraubglas füllen.

Ein Esslöffel Tinktur in etwas warmen Wasser zum Gurgeln bei Halsentzündungen und leichten Zahnfleischproblemen.