Nächster Termin

 

 

  Montag 6. Februar 2023, 18.00 Uhr

Jugendgästehaus Klagenfurt, Neckheimgasse 6.

 

Generalversammlung mit Tätigkeitsbericht des Vorstandes. 

 

Anschließend Vortrag von GM Gerald Wunder von der Blühenden Oase in Ferlach
„Natürliche Schädlingsbekämpfung“ 


GM Wunder ist uns allen von einer Vielzahl von Vorträgen bekannt. Dieses Mal erzählt er uns über wirksame Möglichkeiten der Schädlingsbekämpfung in Haus und Garten ganz ohne Gift.


acon

Unser Mitglied Emmi Lex hat Yacon in ihrem Garten gepflanzt und uns ein Foto ihrer Ernte geschickt.

Die große Knolle hat ein Gewicht von 1,3 kg, der Rest wiegt fast 1 kg.

 

 Die Knolle stammt aus Südamerika/Brasilien und ist knackig-frisch und nicht mehlig, Dadurch kann sie auch gut roh gegessen werden. Sie schmeckt süßlich fruchtig. Geschmacklich wird sie als eine Mischung von Birne und Melone beschrieben. Deshalb wird Yacon auch als „unter der Erde wachsendes Obst“ bezeichnet. Aufgrund ihres hohen Gehaltes an Inulin ist die Yacon-Knolle zudemein richtiger Darmschmeichler.

Leider ist die Pflanze nicht winterfest.

Die Überwinterung ist ein bisschen kniffelig. Man kann sie jedoch mit ein paar Tricks ganz gut im Haus überwintern und im nächsten Jahr wieder im Garten aussetzten.

 

Dazu wird die Pflanze im Herbst nach dem ersten Frost komplett ausgegraben und die Stängel bis auf kurze Stummel abgeschnitten. Die dicken Knollen erntet man vorsichtig, damit sie nicht beschädigt werden und lange halten. Den gesamten Wurzelstock mit Faserwurzeln und kleinen Knöllchen (Rhizome mit „Knospen“) setzt man in einen Behälter (großen Blumentopf) gefüllt mit feuchtem Sand. Über Winter wird die Pflanze an einem frostfreien, kühlen und dunklen Ort aufbewahrt. Der Sand sollte feucht, jedoch nicht nass, sein. Damit der Sand nicht austrocknet, kann man ihn hin und wieder befeuchten.

Im Frühjahr wird der Topf ins Freie gestellt und man wartet bis die ersten Triebe auftauchen. Hier braucht man etwas Geduld, das kann einige Wochen dauern, Sind die grünen Spitzen aufgetaucht, setzt man die Pflanze wieder ins Freie an einen sonnigen Platz.


Vortragsauszug vom Monatstreffen März 2022 

 

Der Mondkalender „Aussaattage“ nach Maria Thun

Selbst der erfahrene Hobbygärtner mit grünem Daumen erlebt gelegentlich Misserfolge, die er oft nicht erklären kann. Ursache könnte die Wirkung des Mondes auf das Pflanzenwachstum sein. Es ist gar nicht schwer, mithilfe eines Mondkalenders ohne Risiko zu experimentieren. Damit kann man die Ernte verbessern oder Pflanzen zu stärken, es ist jedoch kein Wundermittel.          Mehr...

Vom Obmann DI Walter Steinwender

 


Die Kompostrotte

Vortragsauszug  vom Monatstreffen September 2021

Frau  von Magistra Waltraud Neuper

 

Kompost ist die Verbindung von organischem Material, das abgebaut wird, mit einer mineralischen Komponente. Das Ergebnis ist der „Ton-Humus Komplex“

Im fertigen Kompost darf kein Wurm mehr drin sein. Weiter ...


Schreiben Sie die Erfolgsgeschichte des Vereines mit und werden Sie mit 18 € Mitglied im Obst- und Gartenbauverein

Die Verlegung des Botanischen Gartens von dem Standort neben der Landesregierung in den Steinbruch am Fuße des Kreuzbergls in der Kinkstraße zog viele Interessenten, Pflanzenliebhaber und damit auch Helfer an. Es bildete sich ein Kreis um Gartenarchitekt Ing. Franz Müller, dem Leiter des Botanischen Gartens und dem ehrenamtlichen Mitarbeiter, Johann Örtl. Hier entstand der Gedanke zur Gründung eines Vereins.

 

So kam es am 18. Feber 1954 zur Gründung des Obst- und Gartenbauvereins Klagenfurt. Der Grundgedanke war die Beratung und Schulung der Obst- und Gartenbautreibenden in allen zeitgemäßen Fragen mit Austausch und Vermittlung praktischer Erfahrungen und wissenschaftlichen Errungenschaften.

  Foto: H. Fleißner

Der Verein hat 250 Mitglieder. In monatlichen Treffen werden Fachvorträge organisiert. Fachleute Gärtner und Netzwerkpartner sowie ein eigener Fachbeirat unterstützt die Mitglieder bei den vielfältigen Fragen des Obst- und Gartenbaus. Weiteres steht kostenlos eine umfangreiche Bibliothek zur Verfügung. Exkursionen und kostenlose Baumschnittkurse runden das Angebot ab.

 

Um 15 € pro Jahr können Sie Mitglied des Obst- und Gartenbauvereins Klagenfurt werden und schreiben so die Erfolgsgeschichte des Vereins weiter.

 

Mitglied werden und sich anmelden